Hänsel und Gretel

Oper von Engelbert Humperdinck

 

Zum Stück

4848Das bekannte Märchen der Brüder Grimm wurde von Humperdinck erfolgreich als große Oper vertont und begeistert  seit über hundert Jahren Groß und Klein. Hänsel und Gretel werden zur Strafe in den Wald geschickt, geraten dort in die Fänge der bösen Knusperhexe, können aber mit List und Tücke nicht nur sich selbst, sondern auch die verzauberten Lebkuchenkinder retten. In der Inszenierung geraten zwei Gegenwartskinder  im (Alb)traum in den Märchenwald und müssen irgendwo zwischen Fernseher, Staubsauger, Ofen und Hexenhaus wieder zu ihren Eltern finden.

 

Besetzung

Es spielen

Hänsel

Petra Gruber

Gretel / Sandmännchen

Christine Graham / Margaret Rose Koenn

Mutter / Hexe

Daphne Becka

Hexe

Luis Lay

Vater

Martin Trepl / Georg Heckel

Taumännchen

Gabriele Bauer

 

Kinderchor und Orchester des Landestheaters Coburg

 

Musikalische Leitung

Hans Stähli

Inszenierung

Marc von Reth

Ausstattung

Anne Dembeck

 

Premiere am 5. 11. 2005 im Landestheater Coburg

 

Presse

ZitatMarc von Reth schuf Inszenierung voller Bewegung mit romantischen Waldbildern und einem famosen Kniff für die Hexe(n). (…) Der Regisseur hat Händel und Gretel im ersten Bild bei ihrem ausgedehnten und teilweise wilden Spiel konditionell einiges abgefordert, aber die beiden hielten ohne Abstriche durch, ohne an Natürlichkeit zu verlieren“

Neue Presse

 

Zu sehen sind Kostüme wie aus einem Bilderbuch der schönsten Märchen, dazu Räume, die durch eine sorgfältige und farbige Lichtregie immer wieder wundersam poetisch verwandelt werden. Und in diesen Räumen läßt Marc von Reth die Darsteller sehr lebendig und einfallsreich in der Personenführung agieren.

Coburger TageblattZitat

Fotoauswahl

 Alle Bilder, alle Stücke zum Stöbern finden sich auch im Kaleidoskop.

megaphon

„Großes Traumbild“

Neue Presse

 

„Die reinste Hexerei“

Neue Presse

 

„Märchenhaft schöne Bilder“

Coburger Tageblatt
  • Posts

  • Clip